Sicherheit zu Weihnachten

Alle Jahre wieder ... und damit Weihnachten auch wirklich zu einem ruhigen, besinnlichen, sorgen- und unfallfreiem Fest werden kann, lesen Sie doch bitte unsere Sicherheitstipps!

 

Adventskranz:

Vor allem die kleinen Kinder nicht unbeobachtet mit dem Adventkranz lassen. Am besten ist es, wenn man den Adventkranz etwas höher stellt, sodass die Kinder nicht rankommen - bei Altbauten, bzw. großen, hohen Wohnungen schaut es ja auch sehr schön aus, wenn der Kranz von der Decke hängt ...

Beim Aufstellen des Adventkranzes und anderer Gestecke, achten Sie darauf, dass diese auf einer feuerfesten Unterlage stehen. Am besten ist es wenn man Kerzenhalter mit Kerzenpfannen aus Metall verwendet - da kann am wenigsten passieren.

 

Weihnachtsbaum

Statt echten Kerzen ist es bei kleinen Kindern sehr ratsam Lichterketten zu verwenden. Sollten Sie allerdings doch nicht auf die echten Kerzen verzichten wollen, stellen Sie in der Nähe des Baumes einen Wassereimer (für den Fall der Fälle) auf. Außerdem lassen Sie ihre Kinder nie mit den Baum alleine, wenn die Kerzen noch brennen.  Desweiteren ist es ratsam - vor allem bei Krabbelkindern - den Baum irgendwo anzubinden, oder auf einen großen Baum zu verzichten und den Baum auf einem Tisch o.ä. stellen.

Achten Sie auch darauf, dass der Baumschmuck nicht zu tief hängt, so dass die Kinder daran anziehen können und der ganze Baum womöglich umstürzt! Also erst in der Höhe aufhängen, wo das Kind nicht mehr herankommt.

Außerdem sollten Sie beim Baumschmuck aufpassen, dass Sie nicht allzu viele Kugeln aus Glas verwenden (und wenn doch, besser hoch hängen), da die Kinder, wenn sie doch einmal damit „spielen", sich beim evtl. Zerbrechen der Kugeln böse schneiden könnten.

Eine weiter Gefahrenquelle bei zu tief hängenden Baumschmuck ist, dass die Kinder diverse Kleinteile verschlucken könnten.

 


 

Wunderkerzen

Achtung: Obwohl es immer wieder heißt, dass bei den Wunderkerzen nichts passieren kann, ist es doch besser, diese nie unbeobachtet sprühen,  und auch die Kinder beim Sprühen der Kerzen nie alleine damit zu lassen.

 

Sicherheitstipp beim Umgang mit Kerzen

Zündhölzer und Feuerzeuge so aufbewahren, dass sie nicht durch Kinderhände erreichbar sind.

Kaufen Sie nur einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum, der noch nicht nadelt und heben Sie ihn wenn möglich bist zum Fest im Freiem (z.B. Garten, Balkon ...) auf. Achten Sie darauf, dass Sie einen festen, sicheren Standort für den Weihnachtsbaum auswählen. Alles, was zu Brennen beginnen könnte (z.B. Vorhänge, leicht entflammbare Gegenstände usw.) sollten sich nicht in der Nähe des Baumes befinden.

Echte Kerzen so auf dem Baum anbringen, dass darüber- bzw. danebenliegende Zweige nicht anbrennen können. Auch sollten keine brennbaren Kerzenhalter verwendet werden. Beim Anzünden der Kerzen bitte auf die Reihenfolge achten: Von oben nach unten und von hinten nach vorne.  Gelöscht werden sie dann genau in der umgekehrten Reihenfolge. 

Schauen Sie auch darauf, dass Sie abgebrannte Kerzen rechtzeitig ersetzen und lassen Sie die Kerzen auch nicht bis zum Kerzenhalter herunterbrennen. Empfehlenswert sind Sicherheitskerzen. Bei diesen Kerzen ist der Docht nicht ganz durchgezogen. Dadurch können diese nicht ganz abbrennen, sondern erlöschen etwa 1 Zentimeter vor dem Ende.

Vor dem Anzünden der Kerze sollten Sie darauf achten, dass ein Eimer Wasser oder ein Feuerlöscher in der Nähe ist ( - nur nicht direkt neben dem Baum, denn sonst kommt man im Fall der Fälle nicht mehr heran) - auch ein nasser Lappen kann einen Entstehungsbrand noch ersticken.

Und wenn es doch zu einem Brand kommt? Wichtig ist, dass Sie Ruhe bewahren. Die Brandstelle verlassen, Fenster und Türen schließen und die Feuerwehr 112 verständigen.  Dabei sind folgenden Angaben zu machen: Wer ruft an? Wo ist der Notfall? Was ist passiert? Ist jemand verletzt?

Zurück