Ausbildung Gefahrstoffzug

Regelmäßig trifft sich die Ortsfeuerwehr Stadtmitte mit der Ortsfeuerwehr Grone zum gemeinsamen Zug-Ausbildungsdienst. Während des Ausbildungsdienstes werden verschiedene Themen, wie z.B. Dekontamination von Personen, Gefährliche Stoffe und Güter oder Spüren und Messen durchgenommen. Da das Thema Gefahrgut ein sehr umfangreiches Thema ist, werden neben den Ausbildungsdiensten in regelmäßigen Abständen spezielle Lehrgänge zum Thema Gefahrgut, an den Niedersächsischen Akademien für Brand- und Katastrophenschutz in Celle und Loy, besucht.

Da der Dekon-P, der das Material enthält, mit dem sich der sogenannte "Dekontaminationsplatz" aufbauen lässt, der Ortsfeuerwehr Stadtmitte unterstellt ist, übt die Ortsfeuerwehr den Aufbau und sicheren Umgang mit dem Material zusätzlich während der Übungsdienste am Donnerstag. Der Dekontaminationsplatz dient zur Dekontamination von Personen und Einsatzkräften, die sich mit gefährlichen Stoffen kontaminiert haben. Dekontamination ist die Grobreinigung von Oberflächen, die mit gefährlichen Stoffen verschmutzt wurden. Dies können chemische, biologische oder radiaktive Stoffe sein. Je nach Art und Umfang des Einsatzes können die Komponenten des Dekon-Platzes als kompletter Platz oder einzeln verwendet werden.

Der Dekon-Platz wird in drei Bereiche eingeteilt. In den Rot-Bereich, den Gelb-Bereich und den Grün-Bereich. Durchlaufen wird der Dekon-Platz vom Rot-Bereich über den Gelb-Bereich bis zum Grün-Bereich. Im Rot-Bereich findet die Reinigung der Einsatzkräfte, bzw. der Personen mit Wasser statt, bis keine Kontamination mehr vorhanden ist.


Besondere Ausbildung und Übungsdienste:

12.09.2013   19:05 Uhr   



30.05.2013   19:00 Uhr   



10.10.2009   10:00 Uhr   



26.09.2009   10:00 Uhr   



02.08.2009   20:00 Uhr   



18.08.2005   19:00 Uhr   



Zurück