Atemschutzausbildung HAWK

23.02.2012 19:00 Uhr



Am Donnerstag, den 23.02.2012 hat die Ortsfeuerwehr Stadtmitte einen besonderen Übungsdienst abgeleistet. Der Ortsbrandmeister sowie sein Stellvertreter haben von der Berufsfeuerwehr Übungs-PAs besorgt, um die Kameraden praktisch zum Thema Atemschutz fortzubilden.

Nach etwas Theorie und der Vorstellung der neuen ASÜ-Tafel, ging es "unter die Masken". Bei dieser Übung sollten alle Kameraden an ihre persönlichen Grenzen stoßen. Alle, mit feuerwehrtechnischem Gerät bewaffnet, liefen schließlich im "Gänsemarsch" und zwischendurch auch im schnellen Laufschritt den Führungskräften hinterher. Dabei ging es Treppe hoch, Treppe runter, unter Tischen durch, wieder einige Treppenstufen steigen usw. Auch sportliche Einlagen - wie z.B. in Form von Kniebeugen - wurden als abwechslungsreiche Zwischenübung der Kameraden und Kameradinnen mit eingebaut.

Schließlich wurde das Ziel der Übung von allen nach mehr als 35 Minuten erreicht und auch gespürt: "Mal so richtig auspowern und an die eigenen Grenzen kommen." (siehe Fotos). Für einige Kameraden war die Erfahrung eine Flasche gänzlich "leer zu atmen" neu. Sie konnten jedoch erfreut feststellen, dass es weniger schlimm war, als zunächst von ihnen erwartet.


Bilder






Kai erklärt den Kameraden die neue Atemschutzüberwachungstafel










Zwei Kameraden bei der Kurzprüfung










Dichtheitsprobe




























Die Gruppe bei den Kniebeugen







Der Unterrichtsraum wurde kurzerhand zur Übungsstrecke umfunktioniert






















Pause um mal ein Foto zu schießen




Die Meisten liefen bis zum Ende


























Zurück