Jahreshauptversammlung der OF Stadtmitte 2006

21.01.2006 19:00 Uhr



Zu 30 Einsätzen ist die Ortsfeuerwehr Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen im vergangenen Jahr ausgerückt. Dazu zählten 18 Brände, vier technische Hilfeleistungen und ein Gefahrstoffeinsatz. Diese Zahlen nannte Ortsbrandmeister Sven Bossmann auf der Jahreshauptversammlung. Viele der Brandeinsätze führte die Kameraden in die Wohnkomplexe an die Groner Landstraße und am Hagenweg, wo sie auch stationiert sind. "Ihr seid schrecklich - schrecklich schnell", sagte Wolfgang Schmalstieg von der Berufsfeuerwehr, und spielte damit auf die schnellen Ausrückzeiten der Feuerwehr Stadtmitte an. Außerdem lobte er die gute Zusammenarbeit.

Zusammen mit den Brandsicherheitswachen im Deutschen Theater, in der Lokhalle, auf dem Schützenplatz oder am Kaiser-Wilhelm-Park, die einen hohen Stellenwert bei den 36 Aktiven einnehmen, wurden im zurückliegenden Jahr insgesamt 4606 Stunden Dienststunden geleistet - für das Wohl der Bürger, und alles freiwillig.

Die Freiwillige Feuerwehr Göttingen, aus der die Ortsfeuerwehr Stadtmitte hervorging, ist die älteste Feuerwehr der Stadt Göttingen. Sie wurde vor genau 150 Jahren gegründet (GT berichtete). Die "Mutter aller Feuerwehren von Göttingen", wie der ehemalige langjährige Ortsbrandmeister und Vereinsvorsitzende Manfred Rettberg sie nannte, hat seit kurzem auch eine neu gestaltete Homepage, die auf der Versammlung von den beiden Webmastern Kai Schmidt und Fuat Aygül präsentiert wurde. Sie ist unter www.of-stadtmitte.de zu erreichen.

Eine seltene Ehrung wurde an Manfred Rettberg verliehen. Er wurde für 50-jährige Mitgliedschaft vom Kreisfeuerwehrverband Göttingen geehrt. Zu Oberfeuerwehrfrauen wurden Manuela Wagner und Gabi Vielmäder befördert. Jörg Schaper trägt nun den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann.


Bilder






















Zurück