Jahreshauptversammlung der OF Stadtmitte 2007

20.01.2007 19:00 Uhr



"Freud und Leid liegen häufig dicht beieinander." Das ist der Titel einer eindrucksvollen Video-Präsentation über die Ereignisse der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen-Stadtmitte des vergangenen Jahres, die im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung stand. Die Präsentation beinhaltet Fotos von allen Aktivitäten und den Einsätzen des Wehr. Zu insgesamt 45 Einsätzen wurden die 36 aktiven Kameraden im Berichtszeitraum alarmiert. Sie teilen sich in 19 Brände, 17 Technische Hilfeleistungen und neun Fehlalarme auf. Darunter war auch der verheerende Brand des Oeconomicums im Juli, die Verkehrsabsicherung während der Oddset-Rundfahrt im April und der Fahrzeughallenbrand auf dem Gelände des Stadtreinigungsamtes, der sich genau während des Eröffnungsspiels der Fußball-Weltmeisterschaft ereignete. "Wir sind eben zu jeder Zeit einsatzbereit", sagte Ortsbrandmeister Sven Bossmann. Alle Einsätze zusammengerechnet ergeben eine Gesamtzeit von fast 700 Stunden.

Ohnehin stand das vergangene Jahr auch bei der Ortsfeuerwehr Stadtmitte ganz im Zeichen der WM. Bereits im März nahmen die Kameraden als Verletztendarsteller bei einer Großübung in der AWD-Arena in Hannover teil. Und in der Göttinger Innenstadt schmückten sie drei Straßen mit WM-Flaggen.

Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt lag auch im vergangenen Jahr bei den Brandsicherheitswachdiensten. Bei jeder Vorstellung im Großen Haus des Deutschen Theaters ist mindestens eine Einsatzkraft freiwillig vor Ort und sichert den Brandschutz für die Besucher. Aber auch beim Festival im Kaiser-Wilhelm-Park, bei Veranstaltungen in der Lokhalle und während des Göttinger Schützenfestes ist die Feuerwehr Stadtmitte anwesend.

Weil die Feuerwehr Stadtmitte die einzige Feuerwehr in Göttingen ist, die keinen eigenen Ortsrat hat, an den man sich mit Wünschen oder Fragen wenden kann, war es umso erfreulicher, dass sich die SPD-Ratsfraktion für die Belange der Stadt-Brandschützer einsetzt. Ratsmitglied Stephan Klecha versprach während der Versammlung, sich für eine bessere Ausstattung der Wehr einzusetzen.

Auch Ehrungen, Beförderungen und Wahlen standen auf der Programm. Vom Kreisfeuerwehrverband wurde Alfred Uhlendorff für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Walter Ilse erhielt das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienste im Feuerlöschwesen. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Sebastian Kruck und Fuat Aygül befördert. Mike Oppong ist ab sofort Oberfeuerwehrmann. Er wurde zudem vor kurzem zum Jugendwart der Ortsfeuerwehr gewählt. Sein neuer Stellvertreter ist Sebastian Kruck, Jugendhelfer wurde Christopher Kurre.


Bilder




Zurück